Schwimmteiche

Schwimmteiche

Beratung, Material & Abdichtung seit mehr als 39 Jahren

Begrünte Dächer

Begrünte Dächer

Leben im Einklang mit der Natur

Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz

Fleißige Helfer für Gewächshaus & Garten

Kundenservice

Service & Bestellannahme: Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0 (Teiche, Dächer, Technik & Zäune) 04326-9861-0 (Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

SOZIALE NETZWERKE

Teilen Sie unsere Seite in Ihrem Profil

re-natur rasenschutzgewebeWas haben Maulwürfe, Wühlmäuse, Nacktschnecken und Engerlinge gemeinsam? Sie alle lieben unseren gepflegten Rasen und erschweren dadurch so manchem Gartenbesitzer das Leben. Ein neues Rasenschutzgewebe bietet nun die Möglichkeit, die ungebetenen Untermieter auf natürliche Art und Weise von Rasen und Pflanzen fernzuhalten. Zusätzlich nehmen Nematoden (Fadenwürmer) den Kampf gegen zudringliche Schädlingslarven auf.

Weiterlesen: re-natur Rasenschutzgewebe und nützliche Nematoden

Noch vor 12 Jahren war der nur 5mm große Schmetterling in Deutschland unbekannt. Heute beschäftigt er zahlreiche Arbeitsgruppen der Institute für Pflanzenkrankheiten und auch die Biologische Bundesanstalt hat eine Sektion zur Erforschung seiner Biologie ins Leben gerufen. In Prag fand im März 2004 sogar ein internationales Symposium statt, speziell um die Forschungsergebnisse über diesen Schädling zusammenzufassen. Es wird offensichtlich alles daran gesetzt, nach Möglichkeiten zu suchen, die Kastanien-Miniermotte in Schach zu halten.

Weiterlesen: Kastanienminiermotte-Ein Schädling macht Karriere

In den letzten Jahren waren häufig nesterweise auftretende Schäden im Rasen zu beobachten. Ursache sind die als Engerlinge bekannten Larven aus der Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeiden), die Graswurzeln bis kurz unter die Bodenoberfläche abfressen. Die Pflanzen sterben ab und die Grasnarbe verbräunt. Typisches Merkmal eines Befalls mit Engerlingen: die Grasnarbe läßt sich leicht vom Untergrund abheben.

Weiterlesen: Engerlinge als Schädlinge im Rasen

In scheinbar unendlicher Anzahl verlassen sie gegen Abend oder an trüben Tagen ihre Verstecke - die Nacktschnecken. Sie fallen über Dahlien, Salat und anderes Blattgemüse besonders gern her, sind aber auch mit fast jeder anderen pflanzlichen Kost zufrieden. Natürlich freuen sich diese nach dem Winter auf die ersten mühsam gezogenen und gehegten Gemüsepflänzchen, die der Gärtner voller Erwartung ins Frühbeet, Gewächshaus oder Freiland gepflanzt hat. Die Enttäuschung ist gross, wenn schon am kommenden Tag von den Pflanzen nur noch der Stengel übrig ist.

Weiterlesen: Auch Nacktschnecken haben natürliche Feinde

Es klingt paradox, aber das zeitige Vorkommen von Blattläusen im Frühjahr ist für den Populationsaufbau vieler Nützlinge und damit dem Ausbleiben einer Massenvermehrung der Blattläuse im Jahresverlauf von entscheidender Bedeutung.

Weiterlesen: Vom Leben der Blattläuse und ihrer natürlichen Feinde

Nach oben