Begrünte Dächer

Begrünte Dächer

Wohnen im Einklang mit der Natur

Schwimmteiche

Schwimmteiche

Beratung, Material & Abdichtung seit mehr als 37 Jahren

Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz

Fleißige Helfer für Gewächshaus & Garten

Kundenservice

Service & Bestellannahme: Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0 (Teiche, Dächer, Technik & Zäune) 04326-9861-0 (Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

SOZIALE NETZWERKE

Teilen Sie unsere Seite in Ihrem Profil

re natur Substrat im SilozugDiese bestehen aus Boden- oder Schüttstoffgemischen mit mehr oder minder großem Anteil an organischen Substanzen, rein mineralischen Substraten, Substrat- oder Vegetationsplatten. Aus der Vielzahl der angebotenen Substrate, sollten nur diejenigen mit LUFA-Zeugnis und Gütesicherung ausgewählt werden. Als Substrate kommen zum Einsatz: Recyclingsubstrate: meist aus Ziegelsplitt, daher mit hohem Eigengewicht und Carbonatanteilen. Auf die Gefahr der Versinterung ist zu achten. Die Ausgangsstoffe müssen unbedingt sauber getrennt worden sein (hoher Reinheitsgrad). Häufig finden sich in diesen Substraten Reste vom Herkunftsort z. B. Schrauben, Nägel, Glassplitter etc. Weitaus unsicherer, weil nicht sichtbar, sind die gelösten und anhaftenden Inhaltsstoffe, die durchaus pflanzentoxisch sein können.

Ober-Unterbodenmischungen: Soweit möglich ist die Verwendung von bauseits vorhandenem Boden die ökologisch sinnvollste Art der Dachbegrünung. Der Boden sollte unkrautfrei (Unterboden) und unbelastet von Schadstoffen sein, denn Verunreinigungen mit Wurzelunkräutern erfordern später zusätzlich hohen Pflegeaufwand. Ggf. ist zur Verbesserung der Strukturstabilität eine Mischung mit mineralischen Schüttstoffen notwendig. Die Verwendbarkeit sollte durch Fachleute (LUFA, ggf. Gärtner) geprüft werden.

re natur Extensivsubstrat SackwareIndustrielle Mischungen: hier sollten nur gebrochene Fraktionen diverser Materialien zum Einsatz kommen. Meist handelt es sich um Lava, Blähton oder Blähschiefer, Kies, Bims und Gemische mit Rindenhumus und Ton. Durch die industrielle Mischung sind die Inhaltsstoffe und Anforderungen beliebig steuerbar. Analysen und Eigenschaften sind klar definiert und bei den Herstellern sofort per Prüfzeugnis abrufbar. Auch hier gilt, daß die Unkrautfreiheit gewährleistet sein muß, denn eine Verunreinigung mit Wurzelunkräutern erfordert auch hier später einen hohen zusätzlichen Pflegeaufwand. Die Schichtdicken von Vegetationssubstraten bewegen sich zwischen 5 cm und 200 cm. Maßgeblich für die Auswahl sind bautechnische Funktionen (Dränierung, Lasten) und vegetationstechnische Zielsetzungen (Vegetationsart, Aufwand für Pflege, dauerhafte Funktionen). Die Lieferung der Substrate erfolgt in Säcken (40 Liter), BigBags 1-1,5 cbm oder Silowagen 27-55 cbm. Bei BigBags ist auf die Wiederverwendbarkeit der Behälter zu achten. Auf jeden Fall ist technisches Gerät notwendig, um die BigBags vom LKW auf die Dachfläche zu bekommen.

Achtung: hohe Punktlasten beim Absetzen der Bags sind zu vermeiden. Silozüge haben den Vorteil, daß das Substrat über lange Entfernungen geblasen werden kann. Aufblaszeit je nach Material, Schlauchlänge und Gebäudehöhe zwischen drei und fünf Stunden.

Alles was Sie für eine Dachbegrünung benötigen, können Sie direkt in unserem Online-Shop bestellen.

Nach oben