Schwimmteiche

Schwimmteiche

Beratung, Material & Abdichtung seit mehr als 39 Jahren

Begrünte Dächer

Begrünte Dächer

Leben im Einklang mit der Natur

Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz

Fleißige Helfer für Gewächshaus & Garten

Kundenservice

Service & Bestellannahme: Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0 (Teiche, Dächer, Technik & Zäune) 04326-9861-0 (Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

SOZIALE NETZWERKE

Teilen Sie unsere Seite in Ihrem Profil

Suche

Fach-Glossar - re-natur GmbH
Fach-Glossar

Fach-Glossar (917)

Bitte wählen Sie einen Buchstaben aus dem alphabetischen Index aus oder geben Sie einen Suchwort ein, um einen Beriff in unserem Fach-Glossar nachzuschlagen.

Um ungestört in einem Teich baden zu können, empfiehlt es sich den Teich in eine Schwimm- und eine Reinigungszone zu trennen. Ab einer Größe von 70 qm macht ein Badeteich Sinn. Die Wasserqualität dieser Schwimmteiche wird maßgeblich von der eingesetzten Technik (Skimmer, Feinfilter, Pumpen) und den Substraten beeinflußt.
Alte, aber noch dichte Behälter lassen sich gut für kleine Becken im Garten umfunktionieren. Einziger Nachteil sind die oft steilen Beckenwände, an denen kaum Pflanzen und Substrat hält. Jutesäcke, Teichsäcke oder Pflanzkörbe können hier Abhilfe schaffen.
Bakterien sind mikroskopisch kleine Einzeller in Kugel-, Stäbchen- oder Schraubenform. Sie sind teils harmlose, teils notwendige (Stoffwechsel) Begeleiter von Menschen, Tieren oder Pflanzen. Gelegentlich allerdings auch Verursacher von Krankheiten. In Teichen sind sie überwiegend als Destruenten für abgestorbene Pflanzenteile bzw. tote Tiere notwendig. Die sogenenannte Bakterienblüte ist das Ergebnis einer starken Bakterienpopulation, die u.a. ihre Ursache in der Sauerstoffarmut des Teiches hat.
Die Verwendung von vorkultivierten Ballenpflanzen hat viele Vorteile. Die Pflanzen beginnen sofort mit dem ober- und unterirdischen Wachstum, erzeugen mehr Masse als bei einer reinen Ansaat. Der Deckungsgrad ist von Anfang an höher als bei Aussaaten und die Pflanzen wesentlich robuster als Sprossen oder keimende Saatkörner.
Bankirai ist eine Bezeichnung für eine asiatische Holzart, die genau genommen Bangkirai heißt. Dieses Holz besitzt eine um ca. 50% höhere Festigkeit als Eiche und besitzt eine hohe Resitenz gegenüber Pilzen und Insektenbefall. Aufgrund der hohen Beständigkeit wird Bangkirai in den letzten Jahren vermehrt für Terassen, Sonnendecks oder Stege verwendet.

Barochorie ist die Ausbreitung von Pflanzensamen durch ihr eigenes Gewicht.

Als basisch oder alkalisch wird ein Medium bezeichnet, dessen pH-Wert größer als der Neutralwert von 7 ist.
Eine der häufigsten Fragen in Bezug auf Dachbegrünungen. Ob eine Baugenehmigung für begrünte Flächen notwendig ist, hängt stark von dem Bebauungsplan und dem Flächennutzungsplan des Bebauungsgebietes ab. Detailierte Aussagen hierzu kann die jeweilige Baubehörde machen.
Um Großgehölze auf bewachsenen Dächern pflanzen zu können, werden höhere Schichtstärken des Substrates und daraus resultierend auf höhere Lastreserven des Gebäudes notwendig. Aufhügelungen oder Aufkantungen unterstützen die Raumbildung und sind eine optische Bereicherung. Um das zusätzliche Gewicht zu verringern (Achtung, Bäume wachsen) unterfüttert man solche Aufschüttungen meist mit Blähton oder Bims.
Bautenschutzmatten werden vorzugsweise bei stärkeren Belastungen von Flachdächern im Bereich von Wegen o.a. eingebaut, um die darunter liegende Abdichtung vor Beschädigung zu schützen.
Seite 5 von 66
Nach oben