Edelkastanie TerrasseFreisitze und Terrassen sind naturnahe Sitz- und Ruheplätze im Garten, die gern mit Holzdielen belegt werden. Sie können fast auf Bodenniveau oder schwebend bei abschüssigem Gelände oder über Wasserflächen gebaut werden. Alle Bauteile einer Holzterrasse sind der Witterung ausgesetzt und es muss damit gerechnet werden, dass sich Laub, Schmutz oder Erde auf oder an diesen Flächen ablagern und das Abtrocknen des Holzes behindern. Diesem wird entgegengewirkt durch die regelmäßige Reinigung und den Einsatz von splintfreien Hölzern mit hoher natürlicher Dauerhaftigkeit. Tragende Holzdielen sollten mindestens 25 mm dick gewählt werden, die handelsüblichen Breiten liegen zwischen 120 mm und 145 mm Sollmaß. Von schmaleren Brettern fließt Oberflächenwasser schneller ab und sie trocken zügiger. Letzteres führt neben der Verlängerung der Nutzungsdauer auch zu einer Verringerung der Rutschgefahr durch Algenbewuchs. Die Fugen zwischen den Brettern werden jahreszeitlich bedingt unterschiedlich breit sein, empfohlen wird bei der Montage eine gleichmäßige 5 mm breite Fuge bezogen auf das Sollmaß der Diele. Von schmaleren Fugen ist abzuraten, da das Holz sich durch das feuchtigkeitsbedingte Quellen in den Wintermonaten nicht ausreichend ausdehnen kann, es kann zu Verformungen der Holzterrasse bis hin zu deren Zerstörung kommen.  Die Bretter werden mit jeweils zwei nichtrostenden, speziellen Terrassenschrauben auf den Lagerhölzern befestigt. Diese Schrauben sollten 1,5 bis 2 cm von der Dielenaußenkante gesetzt werden, das Vorbohren der Schraubenlöcher reduziert die Möglichkeit des Aufspaltens sowohl bei der Montage als auch während der späteren Nutzungsdauer.
Schwebende, aufgeständerte Terrassen mit größerem Abstand zum Boden besitzen gegenüber Holzterrassen in Terrainhöhe einen verbesserten baulichen Holzschutz, die Hauptträger werden je nach gewünschter Nutzungsdauer und gestalterischen Wünschen getragen von nach DIN 68 800-3 im Kesseldruckverfahren geschützten Palisadenhölzern oder korrosionsgeschützten Metallständern.
 

Terrassendielen aus Edelkastanie

Als Alternative zu den tropischen Harthölzern bietet re-natur auch Terrassendielen aus dem beständigen Holz der europäischen Edelkastanie Castanea sativa an. Erhältlich sind diese Dielen in zwei Abmessungen und mit genuteter oder glatter Oberfläche. Die Lagerhölzer für die Unterkonstruktion bestehen aus französischer Eiche oder aus Schwarzwaldlärche. Alle Materialien, die Sie für den Bau einer Holzterrasse aus Edelkastanie benötigen, finden Sie in unserem Onlineshop: Terrassendiele aus Edelkastanie

Zurück zur Übersicht