Erosionsschutzmatten Typ IV - VII (ohne Saatgut)

Erosionsschutzmatten Typ IV - VII (ohne Saatgut)

Erosionsschutzmatten Typ IV - VII (ohne Saatgut)

Lieferzeit
5-8 Werktage

Die Erosionsschutzmatten Typ IV-VII stellen die kostengünstigste Möglichkeit zum Erosionsschutz dar. Es handelt sich hierbei um Naturfasermatten ohne Saatguteinlage aus Stroh und/oder Kokos oder anderen Fasern mit kurz-, mittel- und langfristigen Zerfallszeiten, sowie unterschiedlichen Trägernetzen.

 

Rollenformate: 1,20 x 42 m,  2,40 x 42 m oder 1,20 x 30 m, 2,40 x 30 m

 

Hinweis:
Die Abgabe der Erosionsschutzmatten erfolgt nur in ganzen Rollen.

Auf Lager
Artikelnummer
60509p
Gruppiert Produkte - Artikel
Produktname Anzahl
Erosionsschutzmatte Typ IV (Stroh) 1,20 x 42 m
1,30 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatte Typ IV (Stroh) 2,40 x 42 m
1,30 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ V (Kokos/Stroh) 1,20 x 42 m
1,90 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ V (Kokos/Stroh) 2,40 x 42 m
1,90 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ VI (Kokos) 1,20 x 42 m
3,65 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ VI (Kokos) 2,40 x 42 m
3,65 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ VI H (Holzfasern) 1,20 x 42 m
Erosionsschutzmatten Typ VI (Holzfaser) 2,40 x 42 m
Erosionsschutzmatten Typ VII (Kokos, schwer) 1,20 x 30 m
4,90 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Erosionsschutzmatten Typ VII (Kokos, schwer) 2,40 x 30 m
4,90 € /m²
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Produkteigenschaften Erosionsschutzmatte Typ IV- VII ohne Saateinlage

Die Erosionsschutzmatten ohne Saatgut werden aus organischen Faserstoffen, wie Stroh-, Kokos-, Holzfasern oder einer Mischung daraus, ohne Beimischung von Mulchstoffen oder Saateinlage hergestellt. Die natürlichen Fasern werden beidseitig mit einem Trägergewebe kompakt zusammengehalten. Sie dienen zur Böschungs- und Ufersicherung und finden auch in privaten Gärten ihren Einsatz. Zum raschen Vegetationsaufbau ist eine vorherige Aussaat (Nassansaat/Handsaat) sinnvoll. Die Matten schützen zuvor eingesäte Flächen nicht nur vor Erosion, sondern sorgen auch für optimale Wachstumsbedingungen, was zu einem noch schnelleren und besseren Schutz führt. Die Naturfasern zersetzen sich in verschiedenen Zeiträumen - je nach Faserzusammensetzung. Bis die endgültige Vegetation die Aufgabe übernimmt, schützen und stabilisieren die Matten auf natürliche Weise die Schicht unter sich. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern reduziert das Risiko von Umweltauswirkungen.

Technische Daten

Material: 100 % Stroh/Heu / 50 % Kokos + 50 % Stroh / 100 % Kokos / 100 % Holzfasern mit 2 Lagen PP-Netzgewebe versteppt
Gewicht: 350 g/m² / 750 g/m²
Rollenformate: 1,20 x 42 m, 2,40 x 42 m oder 1,20 x 30 m, 2,40 x 30 m 
Einsetzbar für Böschungsneigungen: 1:3  bis 1:1
Lebensdauer: ca. 12 Monate
Optionale Variante: Jutegewebe+Naturfaden statt PP-Netz+Kunstfaden

Die Lieferung erfolgt in ganzen Rollen.

Einsatzbereiche:

  • Straßen- und Autobahnböschungen
  • Wallabdeckungen
  • Flußufer und Gräben
  • Hänge in Privatgärten und Parkanlagen

Hinweis zur Verlegung

Es ist möglich, die Böschungsmatten sowohl auf vorher eingesäte oder mit Saatgut angespritzte Flächen als auch auf unbehandelte Böden zu verlegen.
Es wird empfohlen, die Erosionsschutzmatten mit 3 bis 5 Holz- oder Stahlhaften pro m² zu befestigen (je nach Bodenbedingungen). 

Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
Kundenfragen
Wie lange halten Erosionsschutzmatten?
Da ist abhängig vom Ausgangsmaterial. Reine Strohmatten zersetzen sich schneller als reine Kokosmatten, Mulchgewebe langsamer als Jutegewebe, Matten mit Saatgut langsamer als Matten ohne Saatgut, Erosionsschutzmatten aus Holzfasern halten am längsten. In der Regel dienen die Erosionschutzgewebe dazu, das Anwachsen einer erosionssichernden oder -verhindernden Vegetation zu erleichtenr. Dazu reicht es, wenn die Matten nach 6-36 Monaten abgebaut sind. Details dazu finden Sie in unseren Produktbeschreibungen.
Sind Holzhaften oder Stahlhaften die besseren Befestigungsmöglichkeiten?
Das ist abhängig vom Untergrund. Für kiesige, steinige Böden eignen sich Stahlhaften sehr gut. Muss die Fläche jedoch regelmäßig gemäht werden, sind Stahlhaften für die Messer der Schneidwerkzeuge gefährlich. Bei tonigen Untergründen kann es vorkommen, dass Metallhaften sich aus dem Boden arbeiten und dann die Pflegewerkzeuge beschädigen. Holzhaften sind von der Haltbarkeit ähnlich wie die Erosionsschutzmatten zu sehen, vergehen also in relativ kurzer Zeit.
Wie viele Haften benötige ich zur Befestigung von Erosionsschutzmatten?
Im Allgemeinen genügen 2-4 Haften/qm für die Befestigung der Erosionsschutzmatten. Jedoch ist die Anzahl der Haften abhängig von den Bodenverhältnissen, der Mattenart und der Böschungsneigung
Muss eine Erosionsschutzmatte unbedingt mit Poplypropylen (PP)-Netzgewebe vernäht sein?
Das muss nicht sein. Als Alternative können wir die Erosionsschutzmatten auch mit Jutefaden und Jutenetz vernähen. Hierdurch ist das Material vollständig biologisch abbaubar.
Sind noch Fragen offen?
5-8 Werktage
Zubehör für die Befestigung von Erosionsschutzmatten
Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben, schauten sich auch folgende Produkte an: