Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Kontakt

Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0
(Teiche, Dächer, Technik & Zäune)
04326-9861-0
(Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

Keine Produkte im Warenkorb

Beschreibung

Details

Dose mit 25 Tieren für 25 m²

ZIELORGANISMEN
Der Australische Marienkäfer Cryptolaemus montrouzieri eignet sich zum Einsatz gegen verschiedene Schmierläuse (syn. Wollläuse). Bei Nahrungsmangel werden auch Schild- und Blattläuse sowie Larven anderer Insekten genommen.

ANWENDUNGSBEDINGUNGEN

  • Einsatzort: Gewächshaus
  • Temperatur: 15 - 35 °C, optimal 22 - 25 °C
  • Luftfeuchtigkeit: > 65 % rF
  • Bei Befall: 1 - 2 Tiere/m²
  • Wiederholung: 2x nach je 14 Tagen

AUSBRINGUNG

  1. Dose in der Nähe von Schmierlaus-Kolonien öffnen und Käfer ausbringen.
  2. Dose mit der Öffnung nach unten halten und von außen gegen die Dose klopfen, damit die restlichen Tiere auf den Pflanzenbestand fallen.

ERFOLGSKONTROLLE
Eine erfolgreiche Bekämpfung zeigt sich durch leer gefressene Schmierlauskolonien. Nach 2 - 3 Wochen sollten einzelne Marienkäferlarven zu finden sein.

LAGERUNG
Die Nützlinge werden als erwachsene Marienkäfer geliefert.
Eine Lagerung ist bei 15 – 18 °C für 2 – 3 Tage möglich.

LEBENSDAUER
Die erwachsenen Marienkäfer leben einige Wochen bis zu mehreren Monaten, in denen die Weibchen bis zu 500 Eier ablegen.

HINWEISE
Da die Marienkäfer auf Trinkwasser angewiesen sind, ist es günstig, wenn der Pflanzenbestand gelegentlich mit Wasser besprüht wird. Insbesondere bei starkem Befall wirksam; bei sehr schwachem Befall wandern die Käfer ab. Die Ausbringung in den Abendstunden bei geschlossener Lüftung verhindert, dass der Käfer zum Licht fliegt und das Gewächshaus verlässt.

BIOLOGIE
Die ca. 4 mm große Marienkäfer-Art Cryptolaemus montrouzieri stammt ursprünglich aus Australien, wurde aber in den letzten Jahrzehnten in vielen Zitrus-Anbaugebieten eingebürgert. Die Flügeldecken sind dunkel blau-braun und Kopf, Halsschild, Flügelspitzen und der Körper hellorange gefärbt.

Die Art lebt sowohl als Larve als auch als Käfer räuberisch von Schmierläusen. Jüngere Larvenstadien fressen nur Eier und Schmierlausnymphen, ältere Larven und die erwachsenen Käfer ernähren sich von allen Stadien. Ein Käfer vertilgt im Laufe seiner Entwicklung mehr als 300 Schmierläuse.

Das Weibchen legt die Eier einzeln in Schmierlauskolonien ab, bei starkem Befall auch frei auf die Blätter. Nach ca. 5 - 8 Tagen schlüpfen die Larven, deren Aussehen durch weißliche Wachsfäden dem der Schmierläuse sehr ähnelt. Die Entwicklung der Larve bis zur Verpuppung dauert 12 - 24 Tage und die Larven erreichen eine Länge von bis zu 13 mm. Nach einer 8 - 20 tägigen Puppenruhe verlässt der erwachsene Käfer die Puppe und begibt sich auf die Suche nach Schmierläusen. Die gesamte Entwicklung des Marienkäfers ist sehr temperaturabhängig und dauert zwischen 5 (bei 27°C) und 8 (bei 21 °C) Wochen.

Im Vergleich zu Schmierläusen zeichnen sich die Marienkäferlarven durch eine Schwarzfärbung der Unterseite, eine sichtbare Kopfkapsel und durch eine größere Beweglichkeit aus.

Lieferzeit

Zusätzliche Information

Lieferzeit 2-3 Werktage
Downloads

Cryptolaemus montrouzieri (Marienkäfer gegen Schmierläuse) für 25 m²

Artikelnummer: 71130
Der Australische Marienkäfer (Cryptolaemus montrouzieri) eignet sich zum Einsatz gegen verschiedene Schmierläuse (syn. Wollläuse). Bei Nahrungsmangel werden auch Schild- und Blattläuse sowie Larven anderer Insekten genommen. Ein Käfer vertilgt im Laufe seiner Entwicklung über 300 Schmierläuse. Dose mit 25 Stück.

Verfügbarkeit: 1 auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Werktage

17,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
pro 25 Stück (St) entspricht 71,60 € pro 100 Stück (St)