Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Kontakt

Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0
(Teiche, Dächer, Technik & Zäune)
04326-9861-0
(Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

Keine Produkte im Warenkorb

Beschreibung

Details

50 Karten mit 100 Mumien für 1.000 m²

ZIELORGANISMEN:
Weiße Fliege – auch Baumwoll-Weiße-Fliege (Bemisia tabaci)

ANWENDUNGSBEDINGUNGEN

  • Einsatzort: Gewächshaus
  • Temperatur: 20 - 35 °C, optimal 25 °C
  • Luftfeuchtigkeit: > 65 % rF
  • Bei Befall: 5 Tiere/m²
  • Wiederholung: nach 14 Tagen

AUSBRINGUNG

  1. Verpackung öffnen.
  2. Pappträger mit den Mumien vorsichtig herausnehmen.
    Nicht auf die Mumien fassen!
  3. Trägerkärtchen an der Perforation abtrennen.
  4. Trägerkärtchen mit der Öse an einem Stängel, Zweig oder dem Topfrand so befestigen, dass die Mumien zur Pflanze gerichtet sind.

ERFOLGSKONTROLLE
Nach ca. 2 Wochen zeigen gelbe oder schwarze Mumien der Weißen Fliege an den Blattunterseiten eine erfolgreiche Parasitierung an. Nach ca. 3 Wochen sollten an den Mumien kreisförmige Öffnungen erkennbar sein, aus denen die neue Generation Schlupfwespen geschlüpft ist.

LAGERUNG
Die Nützlinge werden in Form von Mumien geliefert, aus denen im Abstand einiger Tage die erwachsenen Schlupfwespen schlüpfen.
Eine Lagerung ist bei 8 – 10 °C für max. 1 - 2 Tage möglich.

LEBENSDAUER
Die Weibchen leben bei 20 °C 2 - 3 Wochen und legen in dieser Zeit ca. 50 - 200 Eier ab.

HINWEISE
Ab einer Tagestemperatur von 20 °C sollte wöchentlich mindestens 1 Kärtchen pro 30 m² ausgebracht werden, bis eine ausreichende Parasitierung erfolgt ist. Pflanzenschutzmittel, insbesondere chemische Insektizide und Fungizide, können einen negativen Einfluss auf den Nützlingseinsatz ausüben und sich teilweise über Wochen schädigend bemerkbar machen.

BIOLOGIE
Eretmocerus eremicus (syn. californicus) und Encarsia formosa sind 0,5 - 1 mm große Schlupfwespen-Arten zur Bekämpfung der Weißen Fliege. Sie parasitieren die auf den Blattunterseiten befindlichen Larven der Weißen Fliege. E. formosa legt ein Ei in die Nymphe hinein, E. eremicus legt ein Ei mit Hilfe ihrer Legeröhre unter die Nymphe. Das 1. Larvenstadium der Schlupfwespe E. eremicus entwickelt sich unter dem Wirt, erst das 2. Larvenstadium dringt dann in die Nymphe der Weißen Fliege ein, entwickelt sich darin zum erwachsenen Insekt und verlässt ca. 17 - 20 Tage nach der Parasitierung den Wirt. Die parasitierte Nymphe verfärbt sich bei Eretmocerus gelb, bei Encarsia schwarz.

Neben der Parasitierung der Weißen Fliege bekämpfen die beiden Schlupfwespen die Schädlinge auch durch direktes Anstechen und Aufnehmen der Hämolymphe (Host feeding).

Speziell in Aubergine-, Gerbera- und Tomatenkulturen erreicht Eretmocerus eremicus höhere Parasitierungsraten als Encarsia formosa.

Lieferzeit

Zusätzliche Information

Lieferzeit 2-3 Werktage
Downloads

Eret-Mix (Schlupfwespen gegen Weiße Fliege) für 1.000 m²

Artikelnummer: 70330
Eretmocerus- in Kombination mit Encarsia-Schlupfwespen in Puppenform auf Pappkärtchen zum Anhängen gegen Weiße Fliege. 50% Encarsia /50% Eretmocerus für 100 m². Packung enthält 50 Karten mit je 100 Mumien.

Verfügbarkeit: 0 auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Werktage

51,56 €
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versand
pro 5000 Stück (St) entspricht 1,03 € pro 100 Stück (St)