Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Kontakt

Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0
(Teiche, Dächer, Technik & Zäune)
04326-9861-0
(Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

Keine Produkte im Warenkorb

Beschreibung

Details

500 Raubwanzen in Vermiculit für max. 500m²

ZIELORGANISMEN
Thripse

ANWENDUNGSBEDINGUNGEN

  • Einsatzort: Gewächshaus (Langtag)
  • Temperatur: 15 - 35 °C, optimal 25 °C
  • Luftfeuchtigkeit: > 60 % rF, optimal 75 %
  • Vorbeugend: 1 Tier pro m²
  • Bei Befall: 5 - 10 Tiere pro m²
  • Wiederholung: nach 2 Wochen

AUSBRINGUNG

  1. Dose mehrfach drehen und wenden, um den Doseninhalt zu durchmischen, nicht schütteln.
  2. Bei Befallsherden 5 - 10 Tiere pro m² auf die Blätter ausstreuen, sonst 1 Tier pro m².
  3. Leere Dose noch 1 - 2 Tage im Bestand lassen, damit Nachzügler sie noch verlassen können.

ERFOLGSKONTROLLE
Etwa 12 Tage nach der Freilassung sollten Wanzenlarven auf den Blättern befallener Pflanzen zu sehen sein.

LAGERUNG
Die Nützlinge werden in Form von erwachsenen Raubwanzen geliefert und sollten nach Erhalt sofort ausgebracht werden. Eine Lagerung ist nur für max. 1 - 2 Tage bei 8 - 10 °C möglich.

LEBENSDAUER
Die adulten Wanzen leben 2 bis 4 Monate, in der die Weibchen bis zu 200 Eier ablegen.

HINWEISE
Orius-Raubwanzen können mit allen anderen Nützlingen kombiniert werden.

KOMBINATION
Orius-Wanzen sind in Kombination mit Amblyseius cucumeris und Amblyseius swirskii empfohlen.

BIOLOGIE
Die 2 - 3 mm großen, unscheinbar braun-schwarz gefärbten Wanzen der Gattung Orius gehören zu den Blumenwanzen (Fam. Anthocoridae) und sind mit mehreren Arten auch in Deutschland heimisch. Die hier zur Schädlingsbekämpfung eingesetzte Art O. laevigatus stammt aus dem Mittelmeerraum und ernährt sich vor allem von Thripsen, aber auch Blattläuse, Blattsauger, Weiße Fliege und Spinnenmilben gehören zu ihren Beutetieren.

Die flugfähigen erwachsenen Tiere und auch schon die 5 Larvenstadien suchen aktiv nach ihrer Beute, stechen sie mit ihrem Stechrüssel an und saugen sie aus. Insgesamt kann eine Raubwanze bis zu 200 Beutetiere im Laufe ihres Lebens vertilgen.

Aus den im Blattgewebe abgelegten Eiern schlüpfen nach 3 - 5 Tagen die zunächst gelblich gefärbten, ca. 0,6 mm großen Nymphen, die sich nach 2 - 3 Wochen zum geflügelten Imaginalstadium umwandeln. Die Entwicklungsdauer wird im Wesentlichen durch das Nahrungsangebot und die Temperatur bestimmt. Orius-Arten benötigen eine Tageslänge von mindestens 12 Stunden, sonst verfallen sie in eine Winterruhe (Diapause).

Der Vorteil von Orius-Wanzen gegenüber den ebenfalls gegen Thripse eingesetzten Raubmilben liegt darin, dass auch die Erwachsenenstadien erbeutet und vertilgt werden.

Da sich Orius auch von Pollen ernähren kann, ist ein prophylaktischer Einsatz in Kulturen mit ausreichendem Blütenpollen-Angebot möglich.

Hinweis
Lebende Tiere möglichst gleich nach Erhalt ausbringen. Eine Überdosierung ist problemlos.
Vorsicht beim Einsatz von chemischen Insektiziden. Bitte fragen Sie nach Unverträglichkeiten.
Freitags kein Versand von Nützlingen!

Lieferzeit

Zusätzliche Information

Lieferzeit 2-3 Tage
Downloads

Orius laevigatus (Raubwanzen gegen Thripse u. a.) für 500 m²

Artikelnummer: 71121
Orius laevigatus eignet sich zum Einsatz gegen Thrips (auch Blütenthrips) in allen Stadien. Nebenwirkung auf: Spinnmilben, Blattläuse, Weiße Fliege. Dose mit 500 Stück.

Verfügbarkeit: 1 auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

41,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
pro 500 Stück (St) entspricht 8,38 € pro 100 Stück (St)