Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.





Kontakt

Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0
(Teiche, Dächer, Technik & Zäune)
04326-9861-0
(Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

Keine Produkte im Warenkorb

Beschreibung

Details

Zielorganismen
Durch Fangen der Männchen eignet sich die Pflaumenwickler-Trichterfalle zur Bestandskontrolle (Monitoring) und zur Befallsreduzierung des Pflaumenwicklers Cydia funebrana syn. Grapholita funebrana

Biologie des Schädlings
Der Pflaumenwickler Cydia funebrana ist einer der bedeutendsten Schädlinge an Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und Renekloden. Er tritt meist in zwei Generationen auf.
Ab Anfang Mai schlüpfen die Falter der ersten Generation. Unverwechselbares Merkmal sind die aschgrauen Flecken an den Außenecken der Vorderflügel. Zwei bis drei Wochen nach der Blüte beginnt das Weibchen -meist in den Abendstunden- mit der Eiablage auf die Früchte. Aus ihnen schlüpfen 10 bis 14 Tage später die ersten Larven, die sich in die Früchte einbohren. Das Einbohrloch ist ca. 2mm groß und mit fest gewordenem Gummifluss verschlossen. Die befallenen Früchte verfärben sich bläulich und fallen zu Boden (gleichzeitig mit dem „Junifall“), womit ein Teil der Pflaumenwickler-Raupen seine Entwicklung durch vorzeitigen Eintritt in die Winterpause beendet. Ein anderer Teil der Raupen bildet nach kurzer Puppenruhe (10 bis 14Tage) ab Anfang Juli die zweite Generation. Nach der Paarung legen die Pflaumenwickler-Weibchen ihre Eier in dann bereits große, abreifende Früchte. Diese Früchte bleiben am Baum und reifen ganz ab. Die Larven beenden ihre Entwicklung nach ca. vier Wochen mit dem Aufsuchen geeigneter Winterquartiere.

Einsatzort und -bedingungen
Freiland
Zeitraum: Mitte Mai bis Ende September

Anwendung
Der Fangbehälter wird mit ca. 0,3l Wasser und einem Tropfen Spülmittel gefüllt. Der Trichter wird auf den Fangbehälter gesetzt und durch Drehen verriegelt. Anschließend setzt man den Deckel auf die vier Stäbe des Trichters und drückt ihn fest (hörbares Klicken). Das kleine Körbchen wird mit Hilfe eines Handschuhes oder einer Pinzette mit einem Lockstoff-Dispenser versehen, verdeckelt und in die Aussparung im Kopf der Falle gedrückt. Die Kordel zieht man durch die Ösen auf der Falle und befestigt beide Enden jeweils mit einem Knoten. Die fangbereite Falle wird in die Baumkrone gehängt.
Mit Hilfe des Sexual-Lockstoffs werden paarungsbereite Pflaumenwickler-Männchen angelockt, fallen durch den Trichter ins Wasser und verenden dort. Dadurch wird die Anzahl der befruchteten Weibchen und damit der Bestand und die Ausbreitung der Schädlinge reduziert.
Gleichzeitig ist eine Überwachung der Flugaktivität möglich.
Erneuern Sie den Lockstoff nach fünf Wochen.
Zur Überwinterung wird die Falle gereinigt und an einem dunklen, frostfreien Ort gelagert.

Verpackung
Eine Trichterfalle aus Kunststoff inkl. zwei Lockstoff-Dispensern (geben den Wirkstoff nach und nach ab) zum Fang von Pflaumenwickler-Männchen.

Hinweis
Der Lockstoff ist unschädlich für Menschen und Tiere.

Lieferzeit

Zusätzliche Information

Lieferzeit 2-3 Tage
Downloads

Pflaumenwicklerfalle inkl. 2 Lockstoff-Dipensern

Artikelnummer: 71602
Lockstoff-Trichterfalle zum Fang von Pflaumenwickler-Männchen, inkl. 2 Stück Lockstoff-Dispenser
Durch Fangen der Männchen eignet sich die Pflaumenwickler-Trichterfalle zur Bestandskontrolle (Monitoring)

Verfügbarkeit: 1 auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

26,80 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand