Calamintha nepeta (Bergminze)

Calamintha nepeta (Bergminze)

Calamintha nepeta (Bergminze)

Lieferzeit
Von April bis Ende Oktober: 2 -4 Werktage (Versand i.d.R. nur Montag bis Mittwoch)

Die Kleinblütige Bergminze (Calamintha nepeta) ist eine heimische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie ist selten und unbeständig zu finden und bevorzugt sonnige, steinige Standorte wie Felsen, Mauern und Steinschutt-Fluren. Calamintha nepeta ist in Bayern, der Schweiz, Österreich, der Balkanhalbinsel, Kleinasien, dem nördlichen Iran, dem Kaukasus und der Krim verbreitet.

0,63 € /Stück
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Auf Lager
Artikelnummer
30171
Stück

Die Kleinblütige Bergminze (Calamintha nepeta) ist eine heimische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie ist selten und unbeständig zu finden und bevorzugt sonnige, steinige Standorte wie Felsen, Mauern und Steinschutt-Fluren. Calamintha nepeta ist in Bayern, der Schweiz, Österreich, der Balkanhalbinsel, Kleinasien, dem nördlichen Iran, dem Kaukasus und der Krim verbreitet.

Die Pflanze ist ein ausdauernder Wurzelkriecher und hat behaarte oberirdische Teile, die beim Zerreiben nach einer Mischung aus Oregano und Minze riechen. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu einem halben Meter. Die Blätter sind eiförmig und klein mit schwach gekerbten oder gezähnten Rändern. Die Blütenstände an den Triebspitzen sind Scheinquirle.

Sie bestehen aus 5-15 (manchmal auch bis zu 20) Einzelblüten, die wie Lippenblütlern zygomorph, zwittrig und mit einer doppelten Blütenhülle versehen sind. Auffällig ist der lange Blütenstiel, der bei mittleren Blüten 3-5 cm lang ist. Der Kelch ist 3-7 mm lang und in seinem Schlund deutlich behaart. Die Krone ist 8-12 mm lang und blassviolett bis rosa oder weiß. Nach der Bestäubung entstehen braune Klausenfrüchte.


Pflanzung

Zur Pflanzung der einzelnen Dachstauden werden diese einfach aus der Multipaletten entnommen und in den Boden bzw. das Extensivsubstrat eingepflanzt.

Pflege
Direkt nach der Pflanzung sollten die Pflanzen und das umliegende Erdreich gewässert werden.
Um bei der Dachbegrünung optimale Wachstums und Blühergebnisse zu erzielen, empfehlen wir, die Pflanzen in jedem Frühjahr mit einem geeignet Langzeitdünger mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen.

Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
Kundenfragen
Muss ich die Pflanzen regelmäßig wässern/gießen?
Die Bepflanzung ist gut an die extremen Lebensbedingungen auf dem Dach angepasst, daher beschränkt sich die Bewässerung auf die Anwachsphase, sowie auf längere Trockenzeiten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass krautige Stauden, die keine Speicherblätter wie Sedum oder Sempervivum haben, bei entsprechenden Temperaturen, spätestens nach zwei Wochen Trockenheit bewässert werden sollten. Die Bepflanzung ist gut an die extremen Lebensbedingungen auf dem Dach angepasst, daher beschränkt sich die Bewässerung auf die Anwachsphase, sowie auf längere Trockenzeiten.
Hierbei ist zu berücksichtigen, dass krautige Stauden, die keine Speicherblätter wie Sedum oder Sempervivum haben, bei entsprechenden Temperaturen, spätestens nach zwei Wochen Trockenheit bewässert werden sollten. Möchte man sich nicht die Arbeit der manuellen Bewässerung machen, ist es sinnvoll, bereits bei der Planung der Dachbegrünung eine unsichtbare, im Substrat liegende, Bewässerung vorzusehen.
So kann die Dachfläche mit sehr geringem Aufwand bewässert werden und die Pflanzen sind stets ausreichend mit Wasser versorgt.
 
Welchen Dünger ist optimal für die Düngung einer extensiven Dachbegrünung?
Für die Düngung empfiehlt sich ein organischer Langzeitdünger z. B. Animalin, 50g/qm
Sind noch Fragen offen?
Von April bis Ende Oktober: 2 -4 Werktage (Versand i.d.R. nur Montag bis Mittwoch)
Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben, schauten sich auch folgende Produkte an: