Schwimmteiche

Schwimmteiche

Beratung, Material & Abdichtung seit mehr als 39 Jahren

Begrünte Dächer

Begrünte Dächer

Leben im Einklang mit der Natur

Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz

Fleißige Helfer für Gewächshaus & Garten

Kundenservice

Service & Bestellannahme: Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0 (Teiche, Dächer, Technik & Zäune) 04326-9861-0 (Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

SOZIALE NETZWERKE

Teilen Sie unsere Seite in Ihrem Profil

 

 

Die neuen re natur Gesellschafter web

Fast 40 Jahre Unternehmertum sind genug. Zumindest aus der Sicht der re-natur Gründer. Anfang 2016 trafen sie die Entscheidung, sich von ihren  Unternehmensanteilen zu trennen. „Für viele Mitarbeiter war es ein Schock, denn die Nachfolge war nicht geregelt.“ sagt Philipp Göhler, einer der beiden re-natur Geschäftsführer und neuer Mitgesellschafter der re-natur GmbH.

 

Vereint im Geist der re-natur Familie : Die neuen re-natur Gesellschaftern (v.links): Rainer Herkenrath, Niklas Sobotta, Stephan Zinke, Norbert Deppisch, Philipp Göhler, Harry Arndt,  Burkhard Wiener.

Weiterlesen: Die Weichen Richtung Zukunft sind gestellt: Die re-natur Gruppe startet mit neuen Gesellschaftern...

Dauerflora ANTHEM of the SeasWer an Abdichtung denkt, dem fallen Pflanzenkübel nicht unbedingt zuerst ein. Eher kommen einem die Klassiker der Abdichtungsszene, also Dächer und Teiche, in den Sinn. Dabei ist das Tätigkeitsfeld der Abdichtungsexperten sehr viel breiter gesät. Bei der Innenraumbegrünung von Hotels und Kreuzfahrtschiffen zum Beispiel werden Abdichtungstechniker damit beauftragt, die Behältnisse für Blumenarrangements fachkundig abzudichten. Hier verlangt es nach Experten, die wissen, was sie tun.

 

Königsdisziplin für Abdichtungs-Profis: Pflanzenbecken auf hoher See

Im Auftrag der Firma Dauerflora, einem weltweit operierender Experten im Bereich Begrünungsdesign, waren die Mitarbeiter von re-natur in der Bauphase auf der Anthem of the Seas, der Quantum of the Seas und der Ovations of the Seas im Einsatz. Auf den Ozeanriesen der Reederei Royal Caribbean International dichteten die re-natur Profis Pflanzbecken mit in Teilen überaus ausgefallen Formen ab, die anschließend begrünt und bepflanzt wurden. 120 Quadratmeter Folie verbauten die Abdichtungstechniker auf beiden Schiffen. „Unter normalen Umständen verlegen wir diese Menge an Folie locker an ein paar Stunden Für die Pflanzkübel auf der Anthem und der Quantum haben wir 2 Wochen gebraucht“, sagt Reiner Reinfeldt. Die Gründe: „Wir haben mit 120 Quadratmetern Folie insgesamt 40 Pflanzgefäße abgedichtet. Die Becken sind oft sehr klein, haben dekorative, verwinkelte Formen und sind darüber hinaus häufig schwer zugänglich. Da sind Feinarbeit und technische Know-how gefragt“.

Gewusst wie: Erfindungsgeist trifft auf Know-how

Dauerflora Pub ANTHEM of the Seas
Für die Abdichtung der ausgefallenen Kübel müssen die re-natur Profis ihr gesamtes Wissen anwenden, um die Arbeiten erfolgreich abzuschließen. So arbeiten die Abdichtungstechniker zum Beispiel mit allen leistungsstarken Kunststoffverbindungen, die in ihrer Kombination eine perfekte Abdichtung gewährleisten. Hierzu zählen Abdichtungsbahnen aus EPDM, PVC, FPO und PE ebenso wie Flüssigkunststoff. PVC-Bahnen sind flexibler als FPO und PE. Wenn es verwinkelt wird, kommt Flüssigkeitskunstoff zum Einsatz. Er verbindet sich perfekt mit dem PVC und dichtet selbst die spitzesten Winkel und Ecken zuverlässig ab.

Damit die Abdichtungstechniker von re-natur all diesen kniffeligen Aufgaben gewachsen sind, werden sie von ihrem Arbeitgeber regelmäßig zu Schulungen geschickt. Alle Abdichtungstechniker haben eine extra Qualifikation für den Umgang mit Flüssigkunststoff und besuchen jährlich bis zu vier Fortbildungen, in denen sie ihre Kenntnisse auffrischen und die Arbeit mit neuen Kunststoffen lernen.

Bildquelle: Die Bilder wurden uns freundlicherweise von der Fa. DFI Dauerflora International GmbH zur Verfügung gestellt.

Steile Dachbegruenung re natur
Gegenwärtig werden in der Bundesrepublik Deutschland jährlich mehrere Millionen Quadratmeter Dachflächen begrünt – die meisten an Neubauten, sehr viele dort, wo kommunale Bauvorschriften oder die Bundesländer dies fördern oder gar vorschreiben. Ganz überwiegend handelt es sich dabei um Flachdächer.

Vor der Begrünung geneigter Dächer schrecken viele Bauherren zurück. Dabei ist deren Anlage in zwei wichtigen Punkten sogar einfacher: Im Gegensatz zu Flachdächern sind geneigte Dächer problemlos abzudichten und das Gefälle macht jede Drainage überflüssig.

Optimal ist eine Dachneigung von 3 bis 20 Grad. Von ihr läuft das Regenwasser problemlos ab, während andererseits noch keine Konstruktion nötig ist, um ein Abrutschen des Bodensubstrates zu verhindern. Eine Schubsicherung wird beispielsweise durch auf das Dach gelegte Schubsicherungen aus Kunststoff bei Neigungen ab etwa 20° benötigt.

Natürlich sind steile Dächer der Erosionskraft des Niederschlagswassers stärker ausgesetzt als Flachdächer. Eine geschlossene Pflanzendecke widersteht dem Regenwasser jedoch problemlos. Deshalb ist es bei steilen Dächern in der Anfangsphase wichtig, mit Hilfe von Vegetationsmatten oder Rollrasen sofort für eine geschlossene Pflanzenschicht zu sorgen.

Zwar sind begrünte Steildächer ihren „flachen Verwandten“ in der Fähigkeit unterlegen, das Kanalnetz bei Starkregen durch verzögerten Wasserabfluß zu entlasten; dafür punkten sie bei der Verschönerung unseres Wohnumfeldes: Je steiler sie geneigt sind, desto mehr können wir uns auch vom Garten oder der Terrasse her an ihrem Anblick erfreuen.

Auch bieten sie mehr Vielfalt, weil die beiden Hälften eines Satteldaches unterschiedlichen Licht- und Klimabedingungen ausgesetzt sind. Auf schattigen Nordseiten wachsen verschiedene Gräser, Maiglöckchen, Farne oder Immergrüne, somit Pflanzen, die in trockenen Sommern auch einmal bewässert werden müssen. Auf steil geneigten Südseiten sind die Pflanzen dagegen der Sonne extrem ausgesetzt; die scheint am Äquator kaum intensiver! Hier überleben nur Pflanzen, die in ihrem gesamten Körper oder zumindest in speziell verdickten Wurzeln Wasser speichern können. Mauerpfeffer und Hauswurz, Lilien und Zwiebelpflanzen wie der Schnittlauch gehören hierzu.        

Wie alle Gründächer, so dienen auch bewachsene Steildächer der Gebäude-Isolation: Sie dämmen im Winter und kühlen im Sommer. Auch dämpfen sie Mobilfunkstrahlen und dienen nicht zuletzt Hummeln, Bienen und Schmetterlingen als „Tankstelle“. Alles zusammen sicher Gründe genug, bei jeder Dachsanierung und bei jedem Neubau über die Begrünung auch geneigter Dächer nachzudenken. Produkte rund um die Dachbegrünung finden Sie in unserem Onlineshop unter Dachbegrünung.

Meisenkasten aus dem Holz der Edelkastanie

Bausatz Meisennistkasten
Gleichzeitig handwerklich und „edel“ wirken die neuen Meisenkästen der Firma re-natur GmbH. Hergestellt werden sie aus dem Holz der Lärche, regional bezogen und unverleimt verwendet. Dieser wärmere Gefilde liebende Baum wird beispielsweise in Frankreich in Niederwald-Kulturen angebaut. Das bedeutet: Etwa alle 20 Jahre werden die Kastanien abgesägt. Wie einige weitere Baumarten auch treiben diese Kastanien aus dem Stubben neu aus. Die Kraft des alten Wurzelwerkes führt dazu, dass sich aus vielen jungen Trieben einige durchsetzen und dann schnell heranwachsen.

Vor allem das Nebeneinander von Niederwaldbeständen in unterschiedlichen Zuständen – zwischen frisch eingeschlagen und fast erntereif – führt zu einer hohen Vielfalt begleitender Wildpflanzen und Tiere. Darunter sind etliche Arten, die anderswo keinen Lebensraum mehr finden.

Aus den in Niederwaldwirtschaft gewonnenen Kastanienstämmen werden in kleinen Betrieben weitgehend handwerklich die inzwischen weit bekannten Kastanien-Rollzäune hergestellt.

re-natur vertreibt diese Rollzäune, kauft beim französischen Hersteller aber zudem einzelne Staketen und auch rohes Kastanienholz. Zunächst war nur an die Herstellung individueller Gartentore gedacht, die zu den jeweiligen Ausführungen der Rollzäune passen. Dann kam man bei re-natur auf die Idee, aus Einzelstaketen Rankgitter herzustellen. Und jüngst entdeckt wurde die Möglichkeit, aus dickeren Stammteilen Meisenkästen zu bauen.

Das Einflugloch der stabilen Nisthöhlen weist einen Durchmesser von 30 mm auf. Daneben gibt es auch Halbhöhlen, die beispielsweise Hausrotschwanz, Rotkehlchen, Grauschnäpper oder Zaunkönig als Domizil dienen können. Mehr Nisthöhlen und Vogelhäuser finden Sie in unserem Webshop unter re-natur Shop

 

Schwimmteich im Licht
Beleuchtung rund um Schwimmteich und Naturpool

Licht sorgt für Sicherheit auf dem Weg zum Schwimmteich und Naturpool. Und um ihn herum. Das nächtliche Baden im Schwimmteich macht im Licht der Unterwasserscheinwerfer noch mehr Spaß und nimmt dem Sprung ins unbeleuchtete und dunkle Wasser seinen Schrecken. Den Weg zum dorthin markieren LED-Einbauleuchten oder Spießstrahler mit Halogen- oder LED-Lampen.

Geschickt versteckte Leuchten bringen die Wasser­oberfläche und die Pflanzen am Uferrand effektvoll zur Geltung, ohne sich dabei in den Vordergrund zu spielen. Eine Regel besagt, dass Becken am besten von innen nach außen beleuchtet werden. Denn je dunkler das Umfeld des Naturpools ist und je weniger Lichtreflexe sich auf der Wasseroberfläche spiegeln, desto eindrucksvoller ist die Beleuchtung.

Unterwasserscheinwerfer betonen die Form von Wänden, Böden und die Oberflächentexturen des Materials. Ganz bewusst kann man sie zur Betonung interessanter Materialien im Becken einsetzen, besonders wenn die Wand- oder Bodenmaterialien das Licht gut reflektieren. Die optimale Einbautiefe ist bei Spießstrahlern im Teich ca. 15-20 cm unter der Wasseroberfläche. Unterwasserscheinwerfer in Nischen dürfen in Schwimmteichen und Naturpools Pools ca. 50 -70 cm, abhängig von der Wattzahl und der Lampenart, unter der Wasseroberfläche eingebaut werden.

Aus Sicherheitsgründen dürfen nur Leuchten mit Schutzkleinspannung (12 V) und einer Schutzart IP 68 im und direkt am Wasser Verwendung finden. Auch außerhalb des Naturpools sind Schutzarten von IP55 aufwärts erforderlich. Sie sind hochwertiger als Überwasserleuchten, müssen korrossionsbeständig (Rotguss, Temperguss, Edelstahl, Kunststoff) und wasserdicht sein und einen unkomplizierten Lampenaustausch ermöglichen.

Für alle die sich jetzt fragen, warum man dann nicht aus Sicherheitsgründen Unterwasserscheinwerfer auch außerhalb des Wassers einbaut sei geschrieben: Die meisten Scheinwerfer benötigen Wasser als Kühlmedium, daher muss der Herteller die Trockenaufstellung ausdrücklich erlauben.

re natur Unterwasserscheinwerfer

So faszinierend die Belechtung eines Schwimmteiches oder Naturpools ist, es gibt einen Nachteil: das biologisch gereinigte, aber immer noch lebendige Wasser im Naturpool mag tagsüber noch so klar erscheinen, im Licht der Scheinwerfer wirkt es plötzlich trüb! Schuld daran sind Kleinstlebewesen, Algen und Schwebstoffe, die einen wesentlichen Anteil zur Wasserreinigung beitragen.

Was bedeutet das für den Naturpool?

Der Einsatz von Licht im Garten will gut überlegt und geplant sein. Licht weckt und verstärkt Emotionen. Es ermöglicht uns, den Naturpool und seine Umgebung in „neuem Licht“ erstrahlen zu lassen und neue Räume zu schaffen. Übertriebene oder schlecht geplante Beleuchtung dagegen führt oft zu unbefriedigenden Ergebnissen. Wir beraten Sie gerne, damit Ihr Schwimmteich oder Naturpool bei sparsamstem Energieverbrauch optimal ausgeleuchtet wird. Fragen Sie uns, wir helfen Ihnen in Punkto Beleuchtung gerne weiter. Oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Anfrage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach oben