Begrünte Dächer

Begrünte Dächer

Wohnen im Einklang mit der Natur

Schwimmteiche

Schwimmteiche

Beratung, Material & Abdichtung seit mehr als 37 Jahren

Biologischer Pflanzenschutz

Biologischer Pflanzenschutz

Fleißige Helfer für Gewächshaus & Garten

Kundenservice

Service & Bestellannahme: Mo.-Fr. von 7:30 bis 16:30 Uhr
04323-9010-0 (Teiche, Dächer, Technik & Zäune) 04326-9861-0 (Pflanzenschutz, Nützlinge & Saatgut)

SOZIALE NETZWERKE

Teilen Sie unsere Seite in Ihrem Profil

Dachrand bepflanztDachbegrünungen, begrünte Dächer oder bewachsene Dächer – eine Laune oder Stand der Technik? Mittlerweile sind Dachbegrünungen ein fester Bestandteil der europäischen Dachlandschaft geworden. Die ursprünglich nach dem Vorbild aus Skandinavien übertragene und als Ökospinnerei nach Deutschland geschwappte Idee, hat viele Kritiker überzeugt. Die meisten Gemeinden und Bauämter haben erkannt, wie vorteilhaft sich eine Dachbegrünung auswirken kann. Die Vorteile begrünter Dächer sind:

  • Dämmung gegenüber Kälte und Wärme. Durch eine Dachbegrünung können Sie die Kosten für die Klimaanlage bei sommerlicher Hitze und für die Heizung im Winter senken. Und tragen damit zu Schutz der Ressourcen bei. Sie sparen mit einer Dachbegrünung also Energiekosten.
  • Dachbegrünungen dienen als Biotoptrittsteine. Insekten, besonders die stark gefährdeten Bienen, finden auf bepflanzten Dächern Nahrung und Rastplätze.
  • Dachbegrünungen dienen als Schallschutz. Pflanzen und Substrat dämmen gegen Schall von außen nach innen und umgekehrt. Besonders bei enger Bebauung ein großer Vorteil für mehr Wohnkomfort.
  • Begrünte Dächer sind Wasserspeicher. Durch das Substrat und die Vegetation fließt nur noch ein geringer Anteil des Regenwassers in die Kanalisation. Durch die Verzögerung und die Rückhaltung sinken die Kosten beim Bau und der Instandhaltung der Kanalnetze. Bis zu 90% der Niederschläge können durch Dachbegrünungen zurückgehalten werden.
  • Dachbegrünungen sind lagestabil – selbst ein Orkan verursacht nur selten einen Schaden. Das senkt auf lange Sicht die Kosten im Bereich der Gebäudeversicherung (Sturmschäden).
  • Dachbegrünungen verbessern das Kleinklima. Das gespeicherte Wasser gibt durch die Vegetation langsam abgegeben und sorgt für einen besseren Feuchtigkeitshaushalt in eng bebauten Siedlungen und Ballungsgebieten. Weiterhin sammeln die Pflanzen Feinstoffe aus der Luft und filtern sie. Die Luft wird also sauberer.
  • Die Lebensdauer einer Dachdichtung steigt um ein Vielfaches unter einer Dachbegrünung. Durch die reduzierten Temperaturschwankungen unter der Vegetationsschicht wird die Abdichtung weniger belastet und hält deutlich länger. 

P7020267Den Vorteilen einer Dachbegrünung steht natürlich auch ein Nachteil gegenüber. Dachbegrünungen sind schwerer als ein normales Dach. Denn sie belasten die Dachkonstruktion zusätzlich zur sogenannten Verkehrslast. Es muss also vom Statiker eine Lastreserve eingeplant werden, die u. U. die Baukosten erhöht. Dieser Vorteil lässt sich durch die o.g. Vorteile jedoch mehr als ausgleichen, auch monetär. Denn viele Gemeinden und auch der Bund fördern Dachbegrünungen. Die KFW zum Beispiel unterstützt mit zinsgünstigen Darlehen den Aufbau begrünter Dächer genauso. Oftmals wird auch die erforderliche Pflege einer Dachbegrünung als Nachteil angeführt. Das kann allerdings nur bedingt als Nachteil gelten, denn auch konventionell gedeckte Dächer bedürfen einer Pflege und Wartung. Es macht nur kaum jemand und es fällt weniger deutlich auf.

Nach oben