Bankerplant Ervi für die Offene Zucht von Blattlausgegenspielern

Banker plants MIX (Offene Blattlauszucht)

Ausverkauft

Banker plants MIX (Offene Blattlauszucht)

Lieferzeit
2-5 Werktage

Getreideblattläuse (Sitobion avenae) und Haferblattläuse (Rhopalosiphum padi) auf Weizen zur vorbeugenden Etablierung von Aphidius ervi, Aphidius colemani, Aphelinus abdominalis, Lysiphlebus testaceipes und Aphidoletes aphidimyza im System der Offenen Zucht.

Schale mit 1.000 Blattläusen für max. 200 m² Gewächshausfläche.

Der Versand dieses Artikels erfolgt nur von Montag bis Mittwoch.

15,60 €
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Verfügbarkeit: Nicht auf Lager
Artikelnummer
70141

Getreidebank-Mix für den Aufbau einer Offenen Zucht von Blattlausgegenspielern

Zur vorbeugenden Etablierung von Aphidius ervi, Aphidius colemani, Aphelinus abdominalis, Lysiphlebus testaceipes und Aphidoletes aphidimyza im System der Offenen Zucht.

Offene Zucht

Bei diesem Verfahren werden Getreideläuse als Ersatzfutter für Nützlinge im Gewächshaus angeboten. Sie bilden eine Nahrungs- und Vermehrungsgrundlage für verschiedene Nützlinge wie Gallmücken (Aphidoletes aphidimyza) und Blattlausschlupfwespen (Aphidius colemani, Lysiphlebus- und Aphelinus-Arten). Auf diese Weise können sich die Nützlinge bei besonders gefährdeten Kulturen (wie z. B. Gurken) schon vor Beginn der eigentlichen Kultur im Haus etablieren. Die für zweikeimblättrige Kulturpflanzen völlig unschädlichen Getreideblattläuse werden in Einheiten zu 1.000 Tieren geliefert.

Einsatzort und -bedingungen

  • Einsatzort: Gewächshäuser
  • Temperatur: mindestens 15 °C, optimal: 20 - 27 °C, maximal 35 °C
  • Luftfeuchtigkeit: mindestens 55 % rF

Anwendung

  1. Öffnen Sie die Verpackung erst am Einsatzort.
  2. Entfernen Sie den Deckel und stellen Sie die Schale im Gewächshaus auf.
  3. Sorgen Sie für eine regelmäßige Bewässerung.

Alternativ kann der Wurzelballen der Packung entnommen, geteilt und in eine Saatschale mit Substrat und Weizensaat gedrückt werden. Die Blattläuse wandern dann auf die neuen Keimlinge über. Je nach Temperatur sollten nach ca. 14 Tagen Schlupfwespen (Aphidius-, Lysiphlebus-, Aphelinus-Arten) oder Gallmücken ausgesetzt werden.

Erfolgskontrolle

Nach der Eiablage durch die Schlupfwespen entstehen aus den Blattläusen bräunlich-silbrige bzw. schwarze Mumien. Die orange gefärbten Larven der Räuberischen Gallmücke sind in den Blattlausherden mit bloßem Auge gut zu erkennen.

Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
Kundenfragen
Es wurden bisher keine Fragen zu diesem Produkt gestellt
Sind noch Fragen offen?
Offene_Zucht (330.17 kB)
2-5 Werktage
Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben, schauten sich auch folgende Produkte an: