Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse

Aphidoletes aphidimyza (Gallmücken gegen Blattläuse)

Aphidoletes aphidimyza (Gallmücken gegen Blattläuse)

Lieferzeit
2-5 Werktage

Die Gallmücke Aphidoletes aphidimyza eignet sich zum Einsatz gegen alle Blattläuse. Ihre räuberischen Larven vertilgen im Laufe ihrer Entwicklung 20 - 50 Blattläuse. Für die Vermehrung benötigt die Gallmücke Aphidoletes offenen Boden.

Aphidoletes aphidimyza wird bei Zierpflanzen (z.B. Chrysanthemen, Gerbera, Rosen, Anthurien), Gemüse (Gurken, Aubergine, Paprika), Beerenobst (Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren) und Medizinischem Cannabis eingesetzt.

Unter natürlicher Tageslichtlänge nur zwischen Anfang April und Ende September einsetzen.

Aphidoletes wird in den folgenden Einheiten angeboten:

  • 500 Stück für max. 250 m²
  • 1.000 Stück für max. 500 m²

 

Die Nützlinge werden als Puppen versandt. Eine Lagerung bei 10 – 15 °C ist für max. 1 – 2 Tage möglich.

Auf Lager
Artikelnummer
70115p
Gruppiert Produkte - Artikel
Produktname Anzahl
Aphidoletes aphidimyza (Gallmücken gegen Blattläuse) 500 Stück
17,60 €
(= 3,52 € / 100 Stück)
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten
Aphidoletes aphidimyza (Gallmücken gegen Blattläuse) 1.000 Stück
32,00 €
(= 3,20 € / 100 Stück)
Inkl. MwSt. , zzgl. Versandkosten

Räuberische Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse

Die Gallmücke Aphidoletes wird gegen alle Blattlaus-Arten eingesetzt.

Anwendungsbedingungen

  • Einsatzort: Gewächshaus
  • Temperatur: 14 - 35 °C, optimal 20 - 24 °C
  • Luftfeuchtigkeit: >70 - 90 % rF
  • Bei Befall: 2 Tiere/m²
  • Wiederholung: nach 14 Tagen

Ausbringung der Gallmücken

  1. Öffnen Sie die Verpackung erst am Einsatzort.
  2. Verpackung öffnen.
  3. Trägermaterial mit den Gallmücken-Puppen in 5 - 10 Häufchen auf dem Boden oder mithilfe unserer Bioboxen ausbringen. ACHTUNG! Es hat sich bewährt, das Material noch zusätzlich mit Wasser zu besprühen. Durch das Anfeuchten verbessert sich die Schlupfrate deutlich.

Erfolgskontrolle für den Nützlingseinsatz

Ältere Larvenstadien sind aufgrund ihres orange gefärbten Körpers gut sichtbar. Wenn in 90 % der Blattlauskolonien mindestens 1 - 2 Gallmücken-Larven zu finden sind, war der Einsatz erfolgreich.

Lagerung der Nützlinge

Die Nützlinge werden als Puppen versandt. Eine Lagerung bei 10 – 15 °C ist für max. 1 – 2 Tage möglich.

Lebensdauer der Gallmücken

Die Weibchen leben 1 - 3 Wochen und legen bis zu 200 Eier ab.

Hinweise

Die Gallmücke Aphidoletes benötigt Langtagbedingungen und wird deshalb in der Regel in den Monaten April bis September eingesetzt. Durch eine künstliche Beleuchtung auf >14 h/d mit 5 W/m² wird die Diapause verhindert und der Einsatz kann vorgezogen bzw. verlängert werden.

Kombination mit anderen Nützlingen

Eine Kombination mit Schlupfwespen gegen Blattläuse ist sinnvoll. A. aphidimyza wird auch zur Herdbekämpfung von Blattläusen zusammen mit Schlupfwespen-Arten in der Offenen Nützlingszucht eingesetzt.

Biologie der Gallmücke Aphidoletes aphidimyza

Aphidoletes aphidimyza ist eine heimische, nachtaktive räuberische Gallmücke, deren Larven sich von Blattläusen ernähren. Typisches Merkmal der Weibchen ist ihre grau-bräunliche Körperfärbung mit dem orangefarbenen Hinterleib.

Die ca. 2 mm großen Weibchen ernähren sich vom Honigtau der Blattläuse und legen bis zu 200 Eier gezielt in Blattlauskolonien ab. Die nach 3 Tagen schlüpfenden, orangefarbenen Larven entwickeln sich innerhalb von 1 bis 2 Wochen über 4 Larvenstadien. Zur Nahrungsaufnahme stechen sie Blattläuse an und injizieren ein Lähmungsgift. Das Innere der Blattlaus wird durch die Abgabe von Verdauungsenzymen aufgelöst und ausgesaugt. Eine Gallmückenlarve vertilgt 20 - 50 Blattläuse. Dabei ist die Fraßleistung abhängig von der Größe der Blattläuse, der Blattlausdichte und der Luftfeuchte. Nach der Larvenentwicklung erfolgt die Verpuppung im offenen feuchten Boden. Sie dauert etwa 14 Tage und endet mit dem Schlupf des erwachsenen Tieres.

Da die Larven für ihre optimale Entwicklung eine relative Luftfeuchte von über 70 % benötigen, versuchen sie trockenere Bedingungen durch die vermehrte Aufnahme von Blattlaus-Gewebsflüssigkeit zu kompensieren. Die Überlebensrate der Larven sinkt jedoch unter trockenen Bedingungen erheblich.

Video über den Nützling Aphidoletes gegen Blattläuse

Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie einen Account
Kundenfragen
Fliegen die Nützlinge nicht nach draußen?
Normalerweise verlassen Nützlinge den Ort ihrer Freilassung nicht, da dort reichlich Nahrung und Möglichkeit zur Fortpflanzung vorhanden sind.
Sind noch Fragen offen?
Blattläuse (1.50 MB)
2-5 Werktage